Das kleine 1×1 der Raumspiele

Zwei so unterschiedliche und doch sehr ähnliche Begriffe sind im Titel dieses Kurses miteinander vereint. Was es genau damit auf sich hat, warum Verbindlichkeit oft sehr negativ behaftet ist und mit einem Stimmungsumschwung einhergeht und wie man bei seinem Hund den Kooperationswillen steigern kann, werden Sie in diesem Kurs erfahren.

Wir werden unterschiedliche Übungen zum Thema Kooperation, Nähe und Verbindlichkeit machen, bei denen vor allem die körpersprachliche Kommunikation mit dem Hund im Vordergrund steht. Dabei werden wir sehr kleinschrittig vorgehen und erst im Nahbereich (statisch) arbeiten, denn nur was in der Nähe gut funktioniert kann auch auf Distanz abgerufen werden. Kann ich mich direkt neben mir schon nicht sicher sein, dass mein Hund eine Grenze akzeptiert, dann werde ich ihn auch nicht in 20 Meter Entfernung dazu bringen können, sich im Konflikt an mir zu orientieren. Dann werden wir uns die Kommunikation in bewegten Momenten und schließlich in konfliktbehafteten Situationen anschauen.

Der Kurs ist auf einen längeren Zeitraum angelegt, da es zwischendurch einige Hausaufgaben gibt, die über einen gewissen Zeitraum anderes Verhalten etablieren, den Hund weicher machen und die Kommunikation dann nachhaltig verändern sollen. Die Hausaufgaben können hierbei sehr gut in den Alltag integriert mal einfach so zwischendurch absolviert werden.

Ziel des Kurses
• eine stabile Basis für Kommunikation schaffen
• Verbindlichkeiten etablieren
• Kooperation fördern
• mehr Nähe zum Hund schaffen
• Beziehungsförderung

Für wen ist der Kurs geeignet?
• Für Hunde ab 7 Monaten
• Für alle, die noch enger mit ihrem Hund zusammenwachsen wollen
• Für alle, die ihrem Hund noch mehr Sicherheit geben wollen

Was wird benötigt?
• kurze Leine (1-2 Meter)
• Leckerlis
• Gut sitzendes Halsband (kein Zugstopp!)

Rahmenbedingungen
• Max. 4 Mensch-Hund-Teams
• 8 Praxistermine á 60 Minuten
• Investition: 200 € für den Kurs inkl. Handouts
• Nächster Starttermin: siehe Termine