Suche
Close this search box.

Theorieseminar mit Rasseexperte Gerd Leder am 18. & 19. Oktober 2025

Tag 1: Der Hund als Jäger

Ein jagender Hund –

…für Jäger:innen im kontrollierten Einsatz eine Freude in der Zusammenarbeit mit dem Hund
…für den normalen Hundehalter meist ein Albtraumerlebnis

Doch wie ist das denn überhaupt mit Jagdverhalten? Kann es in kontrollierbare Bahnen gelenkt werden? Woher kommt es und welchen Zweck hat es? Wie läuft eine Jagd für einen Hund denn überhaupt ab? Welche Verhaltensmuster treten auf?

In diesem Seminar wird Gerd Leder über das Jagdverhalten der verschiedenen Rassen bzw. Rassengruppen aufklären. Denn auch bei den Jagdhunden gibt es unterschiedliche Verwendungszwecke. Der eine wird z.B. für den Apport von Wild eingesetzt, während der andere dafür zuständig ist Wild auszuspüren und anzuzeigen. Durch die vielfältigen Verwendungszwecke entstehen auch unterschiedliche Verhaltensmuster/Besonderheiten in Bezug auf das Jagen, die uns Gerd näher erklären wird. 

Anhand von vielen Videos und Bildern wird Gerd uns die Entwicklung einzelner Rassen und ihrer rassespezifischen Unterschiede erklären. Außerdem wird er Lösungsansätze für die mit unkontrollierbar jagenden Hunden einhergehenden Probleme aufzeigen und auf alternative Beschäftigungsmöglichkeiten eingehen. 

Tag 2: Vom Welpe zum Senior - Wissen über ein ganzes Hundeleben

Im Durschnitt wird ein Hund zwischen 10 und 13 Jahre alt. Meist begleiten sie uns schon nach ein paar Wochen für den Rest ihres Lebens. 

Nach einem behüteten Start ins Hundeleben, dem Auszug von Mutti und Geschwistern in die Menschen-Familie und den erkundungsfreudigen ersten Wochen, kann es in der Pubertät schon mal holprig werden, bevor sich alles wieder einspielt und man viele schöne Jahre mit seinem Hund verbringen kann. Wenn dann die ersten Wehwehchen zuschlagen, machen sich viele Menschen schon Gedanken über die Rente von ihrem geliebten Vierbeiner. 

Gemeinsam mit Gerd wollen wir uns an diesem Tag mit den unterschiedlichen Lebensphasen unserer Hunde beschäftigen. Gerd informiert uns darüber, welche Altersphasen es bei Hunden gibt und worauf es jeweils ankommt. Außerdem werden wir uns damit beschäftigen, welche Auswirkungen es hat, wenn in einer dieser Phasen etwas nicht optimal läuft und wie sich das auf das zukünftige Leben des Hundes auswirken kann. 

  • Was braucht ein Hund in welchem Alter?
  • Wann beginnt und wann endet Erziehung? 
  • Wann sind wichtige Phasen in der Sozialisierung?
  • Wann muss der Hund wie stark beschäftigt und ausgelastet werden?
  • Was wollen alte Hunde noch von uns?

Grundsätzliches zum Seminar

Das Seminarwochenende richtet sich sowohl an Hundehalter:innen als auch an Hundetrainer:innen, die sich intensiver mit dem Thema Jagdhunde und deren Eigenschaften und/oder dem Verlauf eines Hundelebens auseinandersetzen wollen. Das Seminar wird als reiner Theorievortrag abgehalten, aber mit vielen Bildern und Videos von Gerd lebendig gestaltet werden.

Gerd Leder

Gerd betreibt seit 2000 seine eigene Hundeschule
In seiner Arbeit ist ihm nicht nur wichtig, auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Hundehalter:innen einzugehen, sondern auch die individuellen und evtl. rassespezifischen Eigenarten des Hundes zu berücksichtigen. Deswegen hat er sich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit unterschiedlichen Rassen und Schlägen auseinandergesetzt und ist deutschlandweit für sein Fachwissen in diesem Bereich bekannt.

Als ehemaliger Mitarbeiter des verstorbenen Biologen und Forschers Dr. Erik Zimen konnte er sein Wissen über Hunde, ihre Domestikation und ihre Vorfahren erweitern. Aber auch viele Reisen und Kontakte ins Ausland bringen ihm immer wieder nicht nur neues Video- und Bildmaterial, sondern auch weitere Erkenntnisse bei rassespezifischen Unterschieden von Hunden. Dadurch wurde er zu einem Spezialisten für landestypische Rassen und regionale Schläge, deren Ursprung, gezielte Nutzung und Entwicklung über Jahrhunderte.

Durch sein Hobby, die Schafzucht, lernte er einige Berufsschäfer:innen kennen, von denen er viel über ihre Arbeitskollegen, die Hütehunde, lernte. Er selbst setzt noch seine junge Strobel-Hündin (altdeutscher Hütehund) in der Arbeit mit seinen Schafen ein.

Rahmenbedingungen

Wichtige Info

Ein Platz ist er dann verbindlich reserviert, wenn die Anmeldung über die Homepage erfolgt ist. Überweist die Teilnahmegebühr bitte zeitnah, sonst wird euer Platz ggf. wieder frei gegeben.

Es handelt sich um ein reines Theorieseminar. Hunde dürfen mitgebracht werden. 

Interesse geweckt?

NEU im Stundenplan: Die "bunte Stunde"

ab 6. Juli immer Samstag um 11 Uhr