Fahrerlaubnis erteilt! – BHV Hundeführerschein

Was kommt nach der Junghundegruppe? Ist das Thema Erziehung damit abgeschlossen? Kann ich mir sicher sein, dass mein Hund und ich auf den Alltag ausreichend vorbereitet sind? Kenne ich die Umgangsregeln und Gesetze, wenn ich mit meinem Vierbeiner unterwegs bin? Kann ich meinen Hund im Alltag sicher führen?

All diese Fragen könnt Ihr beantworten, nachdem Ihr den offiziellen Hundeführerschein des BHV erworben habt. Dieses Dokument beweist nicht nur, dass Ihr genügend theoretisches Wissen über Hunde habt, sondern auch, dass Ihr mit Eurem Hund alle Situationen im Alltag meistern könnt.

In Bayern ist zwar der Hundeführerschein (noch) nicht Pflicht, jedoch kann er Euch in vielen Situationen weiterhelfen. Einige Gemeinden bieten beispielsweise Steuervorteile, wenn man die bestandene Prüfung nachweisen kann. Auch manche Versicherungen geben einen Nachlass.

Der BHV Hundeführerschein deckt die Mindestanforderungen der Behörden an die Sachkunde in Theorie und Praxis ab. Insgesamt kann zwischen 3 Schwierigkeitsstufen gewählt werden.

Stufe 1: Mindestanforderung nach Behördenvorgabe
Stufe 2: Prüfung in verschiedenen Umgebungen an der Leine
Stufe 3: Prüfung in verschiedenen Umgebungen, teilweise im Freilauf

Die konkreten Prüfungsaufgaben für jede Stufe könnt Ihr hier einsehen.

Die Prüfung wird von einem externen Prüfer vom BHV abgehalten.

Bisheriger Ablauf
• Theorie am Freitagabend
• Samstag-/Sonntagvormittag praktische Prüfung in Perach (einzeln) und danach in Burghausen (in der Gruppe)

Der Vorbereitungskurs besteht aus
• Theorie rund um den Hund
• Unterlagen zum Selbststudium
• Handouts für die Praxisaufgaben
• Praktische Trainingseinheiten

Ziel des Kurses
• Bestehen der Theorie- und Praxisprüfung in der gewünschten Stufe
• Sicheres Führen des Hundes in Alltagssituationen im ländlichen und städtischen Gebiet

Für wen ist der Kurs geeignet?
• Für Hunde ab 9 Monate (Prüfung frühestens mit 1 Jahr möglich)
• Wenn Ihr ein offizielles Dokument haben wollt, das nachweist, dass Ihr Euren Hund sicher im Alltag führen könnt
• Wenn Ihr z.B. die Ausbildung zum Schulhund/Therapiehund machen möchtet oder Euren Hund mit ins Büro nehmt

Was wird benötigt?
• Gutsitzender Maulkorb (können wir gerne gemeinsam besorgen)
• Gutsitzendes Geschirr/Halsband
• Verstellbare Leine (bitte keine Flexileinen!)
• Evtl. Hilfsmittel wie Schleppleine, Halti/NewTrix, Clicker
• Belohnungen
• Einen gesunden Hund, der mit einem Mikrochip gekennzeichnet ist und über einen ausreichenden Impfschutz verfügt
• Eine gültige Haftpflichtversicherung

Rahmenbedingungen
• Max. 6 Mensch-Hund-Teams
• 1 Theorietermin á 120 Minuten
• 9 Praxistermine á 60 Minuten
• Investition: 250 € für den Kurs zzgl. Prüfungsgebühr bei der Prüfung direkt an den Prüfer zu zahlen (85/95/105 € für Stufe 1/2/3)
• Nächster Starttermin: siehe Termine
• Die einzelnen Termine und der Prüfungstermin werden beim Starttermin abgesprochen
• Wir werden beim Kurs immer direkt an den Prüfungsorten (Perach oder Burghausen) trainieren