Immer der Nase nach…

Kann mein Hund das auch? – Hat er eine Nase? Dann hat er die besten Voraussetzungen! Denn im Grunde kann jeder Hund Mantrailer werden: Das Verfolgen einer Spur ist für den Hund die natürlichste Sache der Welt (Jagd) und damit für viele Hunde eine ideale bedürfnisgerechte Beschäftigung.

Die Arbeit in der Personensuche bedeutet gemeinsam der Passion und Spezialisierung des Hundes nachzugehen und fördert somit die Mensch-Hund-Beziehung, stärkt die Bindung und gibt vor allem jagdlich motivierten Hunden ein typgerechte Aufgabe.

Es kann sogar Umweltängste therapieren und verschafft Hunden eine gute geistige wie körperliche Auslastung. Uns Menschen gibt es die Möglichkeit den Hund in seiner Welt besser zu verstehen und auf seine Bedürfnisse besser eingehen zu können. Zudem wird ruhiges, eigenständiges und konzentriertes Arbeiten gefördert und der Mensch darf lernen der Nase seines Vierbeiners zu vertrauen. Wer einmal erlebt hat, wie faszinierend die Nase seines Hundes funktioniert, möchte am liebsten nie mehr damit aufhören.

Ziel des Kurses
• Gemeinsam als Team zusammenwachsen und eine tolle Zeit miteinander verbringen

• Den Hund besser lesen lernen und ihm Vertrauen schenken

• Zuverlässiges und motiviertes Ausarbeiten einer menschlichen Spur (Verfolgen von Individualgeruch und Auffinden der Versteckperson)

• Zufriedene, sinnvoll ausgelastete Hunde

Für wen ist der Mantrailing-Workshop geeignet?

• Hunde ab ca. 6 Monaten

• Hunde, die sich für Nasenarbeit begeistern lassen

• Auch unsichere oder verhaltensauffällige Hunde können von Mantrailing profitieren!

• Der Hund muss kurze Zeit alleine im Auto warten können (im Sommer wartet immer jemand aus der Gruppe bei den geöffneten und im Schatten geparkten Autos)

Teilnahme am Einsteiger-Workshop ist für Trail-Neulinge Voraussetzung für unsere offene Trainingsgruppe

Was wird benötigt?
• Gutsitzendes Brustgeschirr
• 7-10m lange Trailleine (kann anfangs gestellt werden)
• Mehrere Belohnungen in Tupperdosen (o.Ä.), idealerweise aufgeteilt auf ca. 5 Portionen
• ausreichend Wasser und Napf
• Mehrere Geruchsartikel und Tüten: große Geruchsartikel aus Stoff wie z.B. frisch getragene Socken/T-Shirts, die nicht von anderen angefasst wurden oder schon im Wäschekorb mit “fremder” Wäsche waren
• Bereitschaft, sich für andere Hunde als Versteckperson zur Verfügung zu stellen
• Idealerweise Auto mit Hundebox, in der der Hund sicher warten kann (je nach Temperatur hierfür auch Kühlmatte oder Mantel)
• Ggf. Maulkorb

Rahmenbedingungen
• jeder Hund wird einzeln kurz an die Arbeit herangeführt (Antrailen)
• nächster Termin: siehe Termine
• Dauer: ca. 1,5 Stunden Theorie und ca. 1,5 Stunden Praxis
• Investition: 60 €